Header-Bild

SPD Karlsruhe

Ludwig-Marum-Preis

Ludwig Marum

Ludwig Marum wurde 1882 in Frankenthal geboren, er trat 1904 in die SPD ein und zog 1909 nach Karlsruhe. Hier engagierte er sich in der SPD, war ab 1914 Landtagsabgeordneter, dann badischer Justizminister und ab 1928 Karlsruher Abgeordneter im Reichstag in Berlin. Neben seiner politischen Tätigkeit arbeitete er als Anwalt.

Als Sozialdemokrat, entschiedener Nazi-Gegner und wegen seiner jüdischen Herkunft war Marum bei den Nazis verhasst. 1933 wurde er verhaftet, in einer Schaufahrt mit sechs weiteren Sozialdemokraten durch die Kaiserstraße gekarrt und im KZ Kislau bei Bruchsal in der Nacht vom 28. auf den 29. März 1934 ermordet. Er hatte im Vertrauen auf einen Rest von Rechtsstaat Möglichkeiten zur Flucht ausgeschlagen.

Seit 1988 vergibt die SPD Karlsruhe den Ludwig-Marum-Preis zu seinem Gedenken. Verliehen wird die Auszeichnung immer zu seinem Geburtstag am 5. November. Der Preis möchte Zeichen setzen für ein verantwortliches Verhältnis zur deutschen Geschichte, für Wachsamkeit gegen jede Form der Intoleranz sowie Menschlichkeit im Umgang mit Fremden.

 

Preisträger

  • 2016 Prof. Dr. Diemut Majer 
  • 2015 Dr. Christof Müller Wirth
  • 2014 Dr Ulrich Lochmann
  • 2013 Austauschprojekt zwischen den musikalischen Ensembles des Helmholtz-Gymnasiums Karlsruhe und der Mädchenschule Ahliyyah School in Amman, Jordanien
  • 2012 Kurt Schwan
  • 2011 Laura de Lange, Julia Lorenz, Pepijn van Dijk und Nico Weinbrecht
  • 2010 Dr. Martin Doerry
  • 2009 Dr. Helmut Simon
  • 2008 Menschrechtszentrum Karlsruhe
  • 2007 Rainer Gutjahr
 
 

Termine SPD Karlsruhe

Alle Termine öffnen.

22.09.2017, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Infostand zur Bundestagswahl am 24.09.2017

22.09.2017, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Stand zum Bundestagswahlkampf

23.09.2017 Infostand SPD-Rüppurr

23.09.2017, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Werderplatz: Infostand zur Wahl

23.09.2017, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Infostand zur Bundestagswahl am 24.09.2017

Alle Termine