SPD Karlsruhe

Herzlich willkommen!


Parsa Marvi

Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher,

herzlich willkommen auf den Seiten der Karlsruher Sozialdemokratie, die sich traditionsbewusst seit 1876 für soziale Demokratie und Fortschritt stark macht! 

Wir sind die Partei von Frauen und Männern, die mit ihrem Engagement Wertvolles und Bleibendes für unsere Stadt geleistet haben. Für Demokratie und Parlamentarismus, gegen Diktatur und Unterdrückung. Der unvergessene Ludwig Marum steht dafür.

Wir sind die Partei aller BürgerInnen, die Politik aktiv mitgestalten wollen. Wir stehen für eine Politik, die zuhört und zusammenführt. Wir stehen für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, eine nachhaltige und erfolgreiche Wirtschaft, gute Arbeitsbedinungen und eine moderne Infrastruktur.

Wir haben in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt, dass wir als SPD zukunftsweisende Antworten für die Entwicklung unserer wachsenden Großstadt Karlsruhe gemeinsam mit Ihnen erarbeiten und umsetzen können. 

Sie sind herzlich eingeladen, auf unseren Online-Seiten den SPD-Kreisverband, seine Aktivitäten, Standpunkte und Ansprechpartner kennenzulernen. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, Veranstaltungen und Termine und zögern Sie nicht, bei Fragen bzw. Interesse direkt mit uns in Kontakt zu treten.

Herzliche Grüße

Parsa Marvi
SPD-Kreisvorsitzender

 
 

09.05.2016 in Kommunalpolitik von SPD Neureut

Begehung und Informationen zum Gewerbegebiet Kirchfeld - Nord

 
Begehung Gewerbegebiet KirchfeldNord

Auf großes Interesse stieß die Einladung von SPD-Ortsvereinsvorsitzenden und Stadt- und Ortschaftsrätin Irene Moser zu einer Informationsveranstaltung zur Bebauung des Gewerbegebietes Kirchfeld-Nord vor Ort mit Herrn Kuklinski und Herrn Rösner von der Volkswohnung, Herrn Ortsvorsteher Stober und einigen Ortschaftsräten/-innen.

Es handelt sich um ein reines Gewerbegebiet von 120.000 qm mit Einzelgrundstücken zwischen 1.500 und 6.000 qm, wobei diese Größen noch variabel sind. Aktuell wird vorrangig an dem Verkehrsknoten an der Linkenheimer Landstraße gebaut, um darüber den Hauptteil der weiteren Erschließung zu ermöglichen. Diese soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein, die Vermarktung der Grundstücke beginnt ab Mitte des Jahres in Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung, dem Aufsichtsrat der Volkswohnung und unter Beteiligung des Ortschaftsrates.

Dabei soll von den Interessenten ein Konzept vorgelegt und die Planung dargestellt werden, wobei für den Zuschlag eine gute Gestaltung vorausgesetzt wird.

Handelsunternehmen sind im Bebauungsplan nicht vorgesehen. Die Ansiedlung eines von den Anwohnern erwünschten Unternehmens mit Bierausschank wäre möglich, wenn die Bierproduktion vor Ort erfolgen würde.

Eventuell sollen die Einheiten, die direkt an die Abraham-Lincoln-Allee angrenzen, ohne maßgebliche Veränderung des Bebauungsplanes in ein Mischgebiet umgewandelt werden, um weiteren Wohnraum zu schaffen. Diese Gebäude werden aber nicht von der Abraham-Lincoln-Allee her, sondern vom Gewerbegebiet aus erschlossen. Die Wandhöhe dieser Randgebäude wird zwischen 6,50 und 9,50 Meter betragen, im Inneren des Gewerbegebietes können die Gebäude bis zu 10 Meter hoch werden.

Eine Zufahrt von der Abraham-Lincoln-Allee zum Gewerbegebiet wird für Notfälle vorgesehen. Die Anwohner zeigten jedoch Interesse daran, diese Zufahrt Richtung Linkenheimer Landstraße nutzen zu können.

Hauptemissionsquelle bleibt die Bundeswehr. Bei der Bemessung der Schallschutzauflagen für die Gewerbebetriebe wurden außerdem bereits die Emissionen der zukünftigen Straßenbahn mit berücksichtigt.

Um das Mikroklima in den Wohngebieten bei den vorherrschenden Westwinden vor allem bei großer Hitze zu erhalten, wurde von Seiten der Anwohner angeregt, möglichst viele Flächen unversiegelt zu belassen. Außerdem wäre eine aufgelockerte, gestalterisch gut geplante Begrünung als Abgrenzung zwischen dem Gewerbegebiet und der Abraham-Lincoln-Allee wünschenswert. Mehrfach wurde angeregt, die Straßenbahntrasse mit einem dringend benötigten Radweg sinnvoll bis zu der allenfalls langfristig zu erwartenden Verlängerung der Straßenbahn zu versehen.

Ab Mitte Juni wird auf der Homepage der Volkswohnung über den Vertrieb der Gewerbegrundstücke informiert.

 

Den Bebauungsplan gibts hier im Bereich Downloads

 

05.05.2016 in Pressemitteilungen von Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) Karlsruhe

Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) hakt bei Inklusion nach!

 

Über die aktuelle Entwicklung bei der Umsetzung der Inklusion, die die baden-württembergische Landesregierung im Jahre 2015 im Schulgesetz verankerte, diskutierte die Arbeitsgemeinschaft für Bildung in ihrer öffentlichen Sitzung am 27. April 2016.  An der Diskussion beteiligten sich u.a. der Schulleiter der Johannes-Schoch-Schule, Königsbach-Stein, Leo Hammerschmitt, ein Vertreter der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie der Vorsitzende des Vereines "Arbeit-Wohnen-Leben e.V.", Christian Hilbert.

Nach ausführlichen Berichten über den inklusiven Schulalltag kamen die Beteiligten zu dem Schluss, dass ein inklusiver Schulalltag erst erfolgreich sein wird, wenn auch Lehrkräfte sich vom Einzelkämpfer zum Teamplayer entwickeln. Zum Teamplayer werden Lehrkräfte aber erst durch die Unterstützung weiterer Personen (Schulbegleiter, Pädagogen). Hierfür müssen Land und Bund mehr Geld ausgeben damit ein differenzierter Unterricht mit inklusivem Charakter erfolgreich sein wird. Schulen und Lehrkräfte befinden sich derzeit in der Umstellungsphase.  

Der Vorsitzende des Vereins Arbeit-Wohnen-Leben berichtete von seinen eigenen Erfahrungen und der Notwendigkeit der Gründung seines Vereines. Nach seiner Meinung habe die Stadt Karlsruhe in den letzten Jahren bereits große Schritte in die richtige Richtung unternommen.

Einig waren sich alle Beteiligten darüber, dass Inklusion nicht auf Schule begrenzt werden darf, sondern Teil unserer Gesellschaft sein muss.  

 

Gabriele Stork

Vorsitzende

 

03.05.2016 in Pressemitteilungen von Jusos Karlsruhe-Stadt

„CDU und GRÜNE sparen auf dem Rücken der Schwächsten“ - Jusos kritisieren Kürzung bei Fahrdienst für Schwerbehinderte

 

„CDU und GRÜNE sparen auf dem Rücken der Schwächsten“ - Jusos kritisieren Kürzung bei Fahrdienst für Schwerbehinderte und fordern Konzept

Die Jusos Karlsruhe kritisieren die am Dienstag im Gemeinderat gegen den Widerstand der SPD-Fraktion beschlossenen Kürzungen beim Fahrdienst für Schwerbehinderte.
„CDU und GRÜNE sparen auf dem Rücken der Schwächsten in unserer Stadt (...)", so Vorstandsmitglied Lena Seitz.

 

02.05.2016 in Ortsverein von SPD Daxlanden-Grünwinkel-Mühlburg

Bericht zur Mitgliederversammlung vom 08.04.16 und Ausblick

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

die Landtagswahl ist nun einige Wochen her. Nach dem sich die Spitzen von Grünen und CDU auf einen Koalitionsvertrag geeinigt haben scheint es, dass Baden-Württemberg nun von einer grün-schwarzen Koalition unter Wilfried Kretschmann regiert wird. Wir hoffen, dass unser Bundesland nun nicht wieder in einen rückwärtsgewandten Kurs zurückfällt!

 

02.05.2016 in Wahlen von SPD Daxlanden-Grünwinkel-Mühlburg

Kommentar zur Landtagswahl - Meri Uhlig

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

ich möchte Euch auf diesem Wege noch einmal danken für die großartige Unterstützung während des Wahlkampfes.

 

Wir haben vor Ort einen hervorragenden Wahlkampf gemacht. Ich bin damit zufrieden. Deswegen weiß ich auch, dass es nicht an uns gelegen hat, dass diese Wahl für die SPD desaströs gelaufen ist.

 

01.05.2016 in Kommunalpolitik von SPD Neureut

Gewerbegebiet Kirchfeld-Nord entwickelt sich

 

Die fortschreitenden Baumaßnahmen zur Erschließung des Gewebegebietes Kirchfeld-Nord beschäftigte den SPD Ortsverein Neureut in seiner letztwöchigen Sitzung. Für alle Anwohner sichtbar verliefen bisher unter Anderem die umfangreichen Rückbaumaßnahmen und seit einigen Wochen die Bauarbeiten zur Erschließung des Gewerbegebietes über die Linkenheimer Landstraße. Erfreut zeigten sich die Mitglieder, dass es –gerade auch auf Betreiben der SPD-Ortschaftsratsfraktion hin– sowohl bei der Aufbereitung der Abbruchmaterialien, als auch bei der vorläufigen Erschließung des Baugebietes erhebliche Nachbesserungen durch die Konversionsgesellschaft gab. Gerade die, bis zur Herstellung der Ausfahrt über die Linkenheimer Landstraße, erforderliche Einrichtung einer provisorischen Zufahrt über das Bundeswehrgelände stellt einen nicht zu unterschätzenden Schutz der Anwohner in Kirchfeld-Nord dar.

Doch wie geht es nun weiter? Wie sehen die Zeitpläne aus? Wie wirkt sich das auf die Wohnbebauung aus?

Um Parolen, die vor der Landtagswahl longiert worden sind, zu entgegnen und um über die aktuellen Fakten zu sprechen, lädt der Ortsverein alle Interessierten zu einem Vororttermin mit dem Geschäftsführer der Volkswohnung und der Konversionsgesellschaft Karlsruhe, Herrn Reiner Kuklinski und dessen Bereichsleiter Technische Dienste, Herrn Mario Rösner, ein.


EINLADUNG

Vororttermin „Gewerbegebiet Kirchfeld-Nord“

Wann:           Mittwoch, 04. Mai 2016, 17.30 Uhr

Treffpunkt:  Vor dem Parkplatz des FV Fortuna Kirchfeld

 

24.04.2016 in Pressemitteilungen von SPD Karlsruhe-Durlach

SPD sorgt sich um Nahversorgung in der Bergwaldsiedlung

 

Mit der Schließung des letzten verbliebenen kleinen Lebensmittelgeschäfts in der Bergwaldsiedlung verfügt der Durlacher Höhenstadtteil über keine Nahversorgung mehr. Die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger, darunter viele ältere Menschen, nun vor Ort keinerlei Einkaufsmöglichkeiten mehr zu haben, hat die SPD-Fraktion im Durlacher Ortschaftsrat zu einer Anfrage veranlasst. Darin fragt die SPD die Stadtverwaltung nach einem Konzept für die Nahversorgung und fordert die Verwaltung auf, für eine Nachfolge beim Betrieb des Lebensmittelgeschäfts zu sorgen. Die Menschen in der Bergwaldsiedlung seien auf eine wohnortnahe Versorgung angewiesen, heißt es in der Anfrage.

 

21.04.2016 in Ortsverein von SPD Daxlanden-Grünwinkel-Mühlburg

Kommentar zur Landtagswahl

 

Liebe Mühlburgerinnen, liebe Mühlburger,

haben Sie sich am 13.03.2016 auch so erschreckt wie ich? Ich bin in das Rathaus am Marktplatz gegangen, um direkt die Ergebnisse für Karlsruhe bei der Landtagswahl zu sehen. Dass die Ergebnisse in Baden-Württemberg für die SPD nicht besonders gut werden würden, dieser Trend ist innerhalb der letzten Wahlkampfwochen leider absehbar gewesen. Trotzdem hatte ich die Hoffnung, dass wenigstens die Zahlen bei uns vor Ort in Mühlburg besser werden würden. Aber so ist es leider nicht gekommen.

 

20.04.2016 in Ortsverein von SPD Dammerstock-Weiherfeld

Matthias Bohrer führt SPD Dammerstock-Weiherfeld

 

Auf der Jahreshauptversammlung der SPD Dammerstock-Weiherfeld wurde Matthias Bohrer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Christine Fischer. Regierungspräsidentin i. R. und Ortsvereinsmitglied Gerlinde Hämmerle berichtete von ihren reichhaltigen Erfahrungen im Politikbetrieb u.a. als Fraktionsvorsitzende im Karlsruher Gemeinderat, als Bundestagsabgeordnete und nicht zuletzt als Chefin des Regierungspräsidiums. Inhaltliche Schwerpunkte der nächsten zwei Jahre sollen sein die Aufwertung der Stadtteilmitte an der Albbrücke zu einem Bürgertreffpunkt und der verstärkte Einsatz für Lärmschutzmaßnahmen beispielsweise durch den Bau eines Rasengleises zwischen Albtalbahnhof und Battstraße.

 

Termine SPD Karlsruhe

Alle Termine öffnen.

01.06.2016, 19:30 Uhr Stammtisch des Ortsvereins Oberreut
Interessenten sind herzlich willkommen.

01.06.2016, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederoffene Vorstandssitzung des OV Weststadt-Nordstadt
Der Ortsverein Weststadt-Nordstadt lädt alle interessierten Mitglieder ein zu seiner nächsten Vorstandssitzung am …

02.06.2016, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Treffen des SPD-Ortsvereins Neureut
Einmal im Monat treffen sie die aktiven Mitglieder mit dem Vorstand um über aktuelle Themen zu diskutieren. …

04.06.2016, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr Infostand in der Nordstadt
Infostand in der Nordstadt vor der Ladenzeile in der Erzbergerstraße.

04.06.2016, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr SPD beim Einweihungsfest Bouleplatz
Die SPD Dammerstock-Weiherfeld beteiligt sich aktiv am Einweihungsfest für den neuen Bouleplatz auf dem Feldbergpl …

Alle Termine

 

Landtagswahl 13.März 2016

 
Jetzt Mitglied werden Die SPD im Land