Herzlich willkommen!


Parsa Marvi

Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher,

herzlich willkommen auf den Seiten der Karlsruher Sozialdemokratie, die sich traditionsbewusst seit 1876 für soziale Demokratie und Fortschritt stark macht! 

Wir sind die Partei von Frauen und Männern, die mit ihrem Engagement Wertvolles und Bleibendes für unsere Stadt geleistet haben. Für Demokratie und Parlamentarismus, gegen Diktatur und Unterdrückung. Der unvergessene Ludwig Marum steht dafür.

Wir sind die Partei aller BürgerInnen, die Politik aktiv mitgestalten wollen. Wir stehen für eine Politik, die zuhört und zusammenführt. Wir stehen für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, eine nachhaltige und erfolgreiche Wirtschaft, gute Arbeitsbedinungen und eine moderne Infrastruktur.

Wir haben in den vergangenen Jahren unter Beweis gestellt, dass wir als SPD zukunftsweisende Antworten für die Entwicklung unserer wachsenden Großstadt Karlsruhe gemeinsam mit Ihnen erarbeiten und umsetzen können. 

Sie sind herzlich eingeladen, auf unseren Online-Seiten den SPD-Kreisverband, seine Aktivitäten, Standpunkte und Ansprechpartner kennenzulernen. Informieren Sie sich über unsere Arbeit, Veranstaltungen und Termine und zögern Sie nicht, bei Fragen bzw. Interesse direkt mit uns in Kontakt zu treten.

Herzliche Grüße

Parsa Marvi
SPD-Kreisvorsitzender

 

17.12.2021 in Pressemitteilungen

Im Bundestag: Marvi für Finanzen und Digitalisierung zuständig

 

Der neu gewählte Karlsruher Bundestagsabgeordnete, Parsa Marvi, wird die SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag in den Ausschüssen für Finanzen und Digitalisierung vertreten. Daneben ist er auch stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft.


 

 

17.12.2021 in Allgemein von SPD Neureut

Weihnachtsgrüße

 

Die SPD Neureut mit der Fraktionsvorsitzenden Barbara Rohrhuber, mit Stadt-und Ortschaftsrätin Irene Moser und mit Ortschaftsrat Harald Denecken und dem Vorstand der SPD Neureut wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Neues Jahr.

Nutzen Sie die Feiertage und die Tage dazwischen, das zu tun, wofür oft keine Zeit ist und/oder gönnen Sie sich gemütliche Stunden.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützenden, Wohlgesonnenen und Aktiven, die in diesem Jahr sehr gefordert waren.

 Insbesondere bedanken wir uns bei der Ortsverwaltung, allen voran Herrn Ortsvorsteher Achim Weinbrecht, der immer ein offenes Ohr für uns hatte, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bei den Kolleginnen und Kollegen des Ortschaftsrates für das konstruktive Miteinander.

 Dieses Jahr hat wie das Jahr 2020 vielen von uns alles abverlangt und war sehr fordernd. Gerade beim Pflegepersonal wurden die Belastungsgrenzen über die Maßen überschritten, aber auch Alle, die viel mit Menschen zu tun hatten und haben, sei es im Beruf oder im Ehrenamt, waren und sind gefordert. Ihnen allen gilt unsere Hochachtung und unser Respekt ebenso wie denen, die sich in den Dienst der Erziehung, der Hilfe und Pflege stellen und allen den hier nicht genannten. Unsere Solidarität, unser Dank und unsere Anerkennung sind Ihnen gewiss.

 

17.12.2021 in Allgemein von SPD Neureut

Aktivierung der Strecke Neureut-Mühlburg

 

Mit großer Freude entnahm die SPD Neureut der Verwaltungsvorlage für den Gemeinderat am 7./8.12.21, dass die Reaktivierung der Gleisführung Neureut-Mühlburg angestrebt wird. In den Neureuter Nachrichten haben wir bereits mehrfach über das Thema berichtet, trotzdem möchten wir nochmals einen kurzen Überblick über die bisherigen Entwicklungen geben.

Vor nahezu zwei Jahren haben sich die Mitglieder der SPD-Ortschaftsratsfraktion Neureut und der SPD-Gemeinderatsfraktion, gemeinsam mit dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Johhanes Stober, der schon früh auf die diesbezüglichen Überlegungen des Landes aufmerksam machte, an der Haltestelle Welschneureuter Straße getroffen, um sich vor Ort ein Bild von der Gleisführung zu machen.

Durch Anträge der Ortschaftsratsfraktion und Gemeinderatsfraktion und Behandlung bei der AVG nahm das Ansinnen Aktivierung bestehender Strecken für Karlsruhe Fahrt auf. Nach einer Machbarkeitsstudie und  Potenzialuntersuchung stimmten das Land Baden-Württemberg und der Landkreis Karlsruhe zu, die Strecke Neureut-Mühlburg zu reaktivieren. Planung und Bau sollen im Auftrag der Stadt von der AVG übernommen werden. Für Neureut bedeutet dies eine Verkürzung der Fahrtdauer von 30 auf 15 Minuten an den Hauptbahnhof. Damit einher geht eine Attraktivitätssteigerung des ÖPNV, mit der neue Fahrgäste durch Umsteigen auf die Straßenbahn gewonnen werden könnten. Weniger Autos und damit weniger Verkehr und Abgase in der Stadt wären die positive Folge. Das Land und der Landkreis sind zudem bestrebt, die Strecke zwischen Karlsruhe und Graben-Neudorf zu verbessern. Hierzu gibt es Überlegungen, die Strecke zwischen Hochstetten und Graben-Neudorf in teilweise neuer Lage zu reaktivieren. Für die erforderlichen Untersuchungen, Grundlagenermittlung und Vorplanung möchte der Landkreis die AVG beauftragen. Nach Aussage der AVG möchte diese das Karlsruher Modell des Nahverkehrs bis nach Graben-Neudorf erweitern, so dass die Reaktivierung der Strecke Neureut-Mühlburg Teil eines Gesamtkonzepts wäre.

Der Gemeinderat beschloss nahezu einstimmig die mögliche Kostenübernahme der jährlich anfallenden Betriebskosten in Höhe von circa einer Million Euro ab dem Jahr 2026.

 

17.12.2021 in Allgemein von SPD Neureut

Trauer um Friedel Müller

 

Die SPD Neureut trauert um Friedel Müller, die verganene Woche im Alter von 90 Jahren verstarb.

Friedel trat 1976 in die SPD ein und blieb ihr treu bis zu ihrem Tode. Bei der Jahreshauptversammlung 2016 erhielt sie die Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Unvergessen sind vielen Genossinnen und Genossen die von Friedel und ihrem Mann Richard geplanten Ausflüge in den Schwarzwald, die sich immer eines großen Zuspruchs erfreuten.

Wir werden uns immer gerne an Friedel erinnern. Ihrer Familie gilt unser aufrichtiges Beileid.

 

17.12.2021 in Allgemein von SPD Neureut

Impfaktion in der Sporthalle

 

Die Impfaktion in der Sporthalle 1 des Schulzentrums war ein großer Erfolg und trug auch zu dem deutschen Impfrekord in der vergangenen Woche mit rund 6,4 Millionen Impfungen bei. Ortsvorsteher Achim Weinbrecht hatte die Aktion initiiert und einen runden Tisch für die Planung einberufen. Impfdosen für 900 Impfungen organisierte Apotheker Robert Schieber.

Durch die Onlineterminierung im 10 Minutentakt, Einlasskontrollen, mehrere Anmeldeschalter und eine ganze Reihe von Impfplätzen war ein ständiges Kommen und Gehen, aber dank perfekter Organisation bildeten sich keine Warteschlangen. Die Sporthalle wirkte wie ein Impfzentrum, die Impfplätze waren pragmatisch durch Stellwände abgetrennt und am Abend konnte die Halle bereits wieder sportlich genutzt werden. Wegen der Dokumentations- und Meldepflichten zog sich diese großartige Aktion vor allem für die Impfärztinnen und -ärzte noch bis in die Abendstunden hin. Wir danken an erster Stelle unserem Ortsvorsteher für seine Initiative und die Organisation, Robert Schieber für die Sicherung des Impfstoffes, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ortsverwaltung vor allem für ihren Einsatz bei Organisation, Aufbau, Kontrolle, Anmeldung und Abbau, den Mitarbeitenden der DRK-Ortsgruppe Neureut, den Mitarbeitenden des Klinikums und last not least allen impfenden Ärztinnen und Ärzten, stellvertretend Dr. Gessner mit der Impfschwerpunktpraxis in Neureut.

In den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Neureut wird seit Wochen ebenfalls unter Hochdruck kontinuierlich geimpft und auch dafür herzlichen Dank. Vielleicht kann in naher Zukunft eine Neuauflage der erfolgreichen Impfaktion die weiterhin große Nachfrage nach Impfterminen zusätzlich befriedigen und so zum Schutz jedes Einzelnen, aber auch der Gesellschaft insgesamt beitragen.

 

05.12.2021 in OV-Zeitung von SPD Wolfartsweier

Die SPD Wolfartsweier liest Geschichten vor.

 

Die SPD Wolfartsweier möchte, um allen das Warten aufs Christkind zu verkürzen und als Ausgleich zu den täglichen
Corona-News, Geschichten vorlesen für Jung und Alt.
Getreu nach Astrid Lindgren:“ Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen“.

Die Dateien werden in losen Abständen bis Weihnachten hochgeladen.

Wir starten mit "Knecht Ruprecht" von Theodor Storm.

Weiter geht es mit: "Uraschimataro" eine japanische Sage aus dem 8. Jahrhundert ( Autor unbekannt).

Und für die Feiertage noch drei Geschichten:

Weihnachten von Eichendorff

Winterspaziergang

Der Fuchs und der Bär

Wir wünschen viel Spaß

 

26.11.2021 in Pressemitteilungen

SPD Karlsruhe bittet Stadtverwaltung um Ausbau mobiler Impfangebote für Stadtteile

 

Angesichts der bedrohlichen Corona-Situation plädiert die SPD Kreisdelegiertenkonferenz in einem  gestern Abend gefassten Beschluss dafür, niedrigschwellige und mobile Impfangebote in den Karlsruher Stadtteilen, insbesondere in solchen mir niedrigen Impfquoten, deutlich auszubauen. Eine solche Maßnahme kann dabei helfen, die Impfquote anzuheben, wie das Beispiel Bremen zeigt. Dort ist auch die Corona Inzidenz deutlich niedriger. Die SPD bittet die Stadtverwaltung Karlsruhe darum, sich für einen entsprechenden Ausbau einer dezentralen, niedrigschwelligen Impfinfrastruktur einzusetzen.

26.11.2021

 

25.11.2021 in Anträge von SPD Wolfartsweier

Coronna- Schutzmaßnahmen für KiTa und Grundschule Aktueller Sachstand zur Beschaffung von Luftreinigern

 

Anfrage:
Wie weit ist die Installation von Luftreinigern für die Kita als auch für die Grundschule
Wolfartsweier vorangeschritten.

1. Sind diese bestellt?
2. Wann ist mit der Installation zu rechnen?

Sachverhalt:
Sowohl vom Land Baden-Württemberg als auch von der Stadt Karlsruhe sind Gelder
zur Beschaffung von Luftreinigern an Kitas und Grundschulen zur Verfügung gestellt.
Aktuell kam es an der Grundschule als auch in der Kita zu Corona Fällen. Luftreiniger
sind eine Maßnahme zur Verringerung der Ausbreitung in den Klassen/Gruppen und
somit ein wichtiger Baustein zum Schutz der Kinder.

 

25.11.2021 in Fraktion von SPD Wolfartsweier

Neuer Fraktionsvorsitz Ortschaftsrat Wolfartsweier

 
Mirko Hoffmann

Die SPD-Ortschaftsratsfraktion Wolfartsweier gibt folgende Änderung bekannt
Auf Vorschlag des bisherigen Vorsitzenden Tino Huber und nach fraktionsinterner Absprache, wird
Ortschaftsrat Mirko Hoffmann ab 01.01.2022 den Vorsitz der SPD-OR Fraktion Wolfartsweier
übernehmen.
"Es freut mich und die gesamte Fraktion sehr, dass der Staffelstab des Fraktions-Vorsitzes nunmehr
in jüngere Hände gegeben werden kann. Weiterhin werde ich als Mitglied des Ortschaftsrates die
tolle Teamarbeit in der Fraktion tatkräftig unterstützen.“, so der scheidende Fraktionsvorsitzende
Tino Huber. Weiter sagt er „Mein Dank gilt allen, die mich in der Funktion des Vorsitzenden tatkräftig
unterstützt haben und bitte diese Hilfe auch der neuen Führung angedeihen zu lassen".
Julia Küffner und Tino Huber werden als Stellvertreter*in fungieren und somit das Führungsteam
komplettieren.