19.10.2018 in Bundespolitik von AfA Karlsruhe

Recht auf befristete Teilzeit kommt zum 1.1.2019

 

Schon lange fordert die AfA, dass die Teilzeitfalle, in der vor allem Frauen stecken, beseitigt wird. Nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz ist zwar des Recht auf Teilzeit verankert aber eben kein Recht auf die Rückkehr zur Vollzeit. In Teilzeit arbeitenden Arbeitnehmer*innen waren immer auf das Wohlwollen ihres Arbeitgebers angewiesen.

Mit der Brückenteilzeit ist jetzt ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan.

 

19.10.2018 in Bundespolitik von AfA Karlsruhe

Zurück zur Parität ist beschlossen

 

In einem solidarischen Land teilen sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Kosten für soziale Absicherung. Darum hat die SPD-Fraktion die Rückkehr zu gleich hohen Beiträgen in der Krankenversicherung durchgesetzt. So wird die einseitige Mehrbelastung der Arbeitnehmer beendet.

Die AfA Karlsruhe begrüßt diese Entscheidung des Bundestages

 

15.09.2017 in Bundespolitik von AfA Karlsruhe

Wahlaufruf zur Bundestagwahl 2017

 

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für soziale Demokratie

Deutschland ist wirtschaftlich erfolgreich und ein reiches Land. Es sind vor allem die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die den Erfolg tagtäglich erarbeiten. Der Erfolg unseres Landes ist auch Ergebnis einer Sozialpartnerschaft, in der unsere Gewerkschaften auf Augenhöhe die Interessen der Arbeitnehmerschaft durchsetzen können. Dieses Erfolgsmodell hat jedoch Risse bekommen. Weniger Tarifbindung und mehr unsichere Beschäftigung haben die gesellschaftliche Ungleichheit verstärkt.

Die SPD hat in den vergangenen vier Jahren wichtige Erfolge durchgesetzt. Der gesetzliche Mindestlohn, abschlagsfreie Renten nach langjähriger Beschäftigung, besserer Schutz bei Erwerbsminderung, Regulierung bei Leiharbeit und Werkverträgen sind wichtige Schritte, um die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Dieser Weg muss nun konsequent weiter gegangen werden. Die Arbeitswelt wird digitaler und internationaler. Diesen Prozess müssen wir gestalten. Wir wollen die Chancen digitaler Arbeit für die weitere Humanisierung der Arbeit nutzen. Eine moderne Industrie braucht auch einen gut ausgebauten öffentlichen Dienstleistungssektor. Soziale Arbeit muss aufgewertet werden. Die Gestaltung von Arbeit 4.0 erfordert starke Gewerkschaften und Betriebs- und Personalräte und verlässliche politische Rahmenbedingungen:

 

16.03.2017 in Bundespolitik von SPD Neureut

Herzlichen Glückwunsch an Parsa Marvi

 
Unser Bundestagskandidat Parsa Marvi der SPD Karlsruhe wurde beim Landesparteitag der SPD auf Listenplatz 18 gewählt. Die SPD Neureut gratuliert dem Kreisvorsitzenden der SPD Karlsruhe und Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Gemeinderat ganz herzlich zu seiner mehr als verdienten Wahl und freut sich mit ihm auf den kommenden Wahlkampf.
Seinem Ziel, das Direktmandat zu erreichen, ist er durch diesen guten Listenplatz ein Stück näher gekommen.

Bundestagsabgeordneter Parsa Marvi

Bundestagsabgeordneter Parsa Marvi
 

02.02.2017 in Bundespolitik von SPD Daxlanden-Grünwinkel-Mühlburg

Martin Schulz als Kanzlerkandidat

 

Martin Schulz ist offiziell Kanzlerkandidat der SPD für die Bundestagswahl 2017

 

Das Jahr ist jetzt gerade mal einen Monat alt, politisch betrachtet ist in dieser Zeit allerdings schon sehr viel passiert. Auch in der SPD gab es einiges an Bewegung in der letzten Zeit. So hat die SPD nun offiziell ihren Kanzlerkandidaten verkündet und es wird Martin Schulz werden. Wir sehen diese Kandidatur als große Chance und wollen diese Dynamik innerhalb unserer Partei weiterentwickeln.

 

 

Über 500 Menschen haben sich in den letzten Tagen entschieden, uns beizutreten und die SPD mitzugestalten. Vielleicht ist das auch ein Gedanke, mit dem Sie spielen. Haben Sie keine Angst, nehmen Sie Ihren Mut zusammen und gestalten mit uns gemeinsam die Politik!

 

Die Rede von Martin Schulz:

 

https://youtu.be/cpedtR6wAdA

 

03.09.2013 in Bundespolitik von AfA Karlsruhe

Für soziale Demokratie und eine neue Ordnung der Arbeit

 

Arbeitnehmer-Aufruf zur Bundestagswahl

Merkels Krisenmanagement in Europa ist gescheitert. Durch ihr einseitiges Spardiktat bricht in vielen Ländern das Wachstum ein, sie schlittern in die Rezession. Die Folge: Die Staatsschulden steigen statt zu sinken, die Arbeitslosigkeit explodiert. Ein Teufelskreis. Davon kann sich Deutschland als exportorientierte Nation nicht abkoppeln. Die Krise schlägt auch zunehmend auf unsere Wirtschaft und den Arbeitsmarkt durch. Darum brauchen wir den Kurswechsel. Denn Europa braucht Wachstum, um wieder auf die Füße zu kommen. Und die junge Generation Europas braucht eine Perspektive.

 

26.07.2013 in Bundespolitik von SPD Neureut

Parsa Marvi zu Gast in der Hardtstiftung

 

Parsa Marvi, Bundestagskandidat der SPD, informierte sich im Rahmen seiner ZUKUNFT TOUR am vergangenen Freitag über die vielfältige Arbeit der Hardtstiftung. Herr Schröpfer, der Leiter der Hardtstiftung, empfing den Bundestagskandidaten im Cafe des Brunhilde-Baur-Hauses. Er berichtete über das spannende Aufgabengebiet und führte durch das Haus mit Kindertagesstätte, Ausbildungsbereichen Küche und Konditorei und Wohnungen. Auch das am Montag eingeweihte Startpunkt-Familienzentrum und das Mehr-Generationen-Haus war Inhalt des Gesprächs. Die Ortschaftsrätinnen Barbara Rohrhuber und Irene Moser und Elisabeth und Klaus-Dieter Schulz begleiteten Parsa Marvi bei dem interessanten Rundgang.

 

18.07.2013 in Bundespolitik

„Schluss mit dem Eiertanz“: Marvi fordert ein Ende der Aussitzstrategie in der NSA-Affäre

 

Als „nicht hinnehmbare Zumutung“ bezeichnet der Karlsruher Bundestagskandidat der SPD, Parsa Marvi, die Aussitzstrategie von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Aufklärung der NSA-Spionage-Affäre. Um endlich Bewegung in die Aufarbeitung zu bekommen, fordert er die beiden Karlsruher Vertreter der Regierungskoalitionen Ingo Wellenreuther (CDU) und Heinz Golombeck (FDP) auf, sich in Berlin für das entschlossene Vorgehen und die klaren Worte gegenüber den USA einzusetzen, welche die Menschen bisher vermissen.

 

11.07.2013 in Bundespolitik

Parsa Marvi: "Der Mindstlohn muss kommen - auch für Karlsruhe"

 

Als Bestätigung für die langjährige Forderung der SPD nach einem flächendeckenden Mindestlohn begrüßt der Karlsruher SPD-Bundestagskandidat Parsa Marvi die aktuelle Studie des Pestel-Instituts "Veränderungen der Arbeitswelt". Demnach arbeiten in der Region Karlsruhe knapp 80.000 Menschen für weniger als 8,50 EUR pro Stunde. In der Konsequenz fordert Marvi eine schnelle Abkehr von der Export-Fixierung der deutschen Wirtschaft und eine Stärkung der Binnennachfrage durch steigende Löhne und einen flächendeckenden Mindestlohn.

 

Termine SPD Karlsruhe

Alle Termine öffnen.

12.12.2018, 18:00 Uhr Mitgliederöffentliche Fraktionssitzung OR

16.12.2018, 18:30 Uhr Jahresabschluss des Ortsvereins Weststadt-Nordstadt
Auch dieses Jahr wollen wir wieder gemeinsam mit einem Jahresabschluss ausklingen lassen und in einem feierlich …

12.01.2019, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Neujahrs-Hock
Die SPD Neureut und Freunde treffen sich zum Neujahrsempfang bei Kaffe Kuchen und etwas Kultur.

14.01.2019, 19:30 Uhr - 22:30 Uhr Treffen des SPD - Ortsvereins Oststadt
Einmal im Monat treffen sich die aktiven Mitglieder, um über aktuelle Themen zu diskutieren. W …

31.01.2019, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Mitgliederversammlung
zur Nomminierung der Kandidierenden für den Ortschaftsrat Neureut

Alle Termine