29.04.2018 in Arbeitsgemeinschaften von AfA Karlsruhe

Aufruf zum 1.Mai 2018

 

SPD und AfA stehen an der Seite der Gewerkschaften für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit!

Für mehr Solidarität und gegen gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung
Deutschland ist ein starkes Land, trotzdem haben viele Menschen angesichts der rasanten technischen Entwicklung Zukunftsängste – ob der Arbeitsplatz sicher ist, ob das Geld und später die Rente reichen. Unser Sozialstaat ist die organisierte Solidarität zwischen den Starken und den Schwächeren, den Jungen und den Alten, den Gesunden und den Kranken, den Arbeitenden und den Arbeitslosen, den Menschen mit und ohne Behinderungen.
• Wir brauchen mehr Zusammenhalt und Solidarität in unserer Gesellschaft und innerhalb der Europäischen Union!

Für mehr Vielfalt und gegen Rassismus
Zusammenleben funktioniert nur mit gegenseitiger Achtung. Intoleranz darf keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. Nur eine Gemeinschaft, die zusammensteht, ist eine starke Gemeinschaft. Deshalb müssen wir noch deutlicher gegen Rassismus und alle Formen von Ausgrenzung vorgehen.
• Wir brauchen mehr Respekt für andere, Toleranz und Demokratie!

Für mehr Gerechtigkeit und gegen ungleiche Lebensbedingungen
Trotz einer guten konjunkturellen Lage driftet unsere Gesellschaft immer mehr auseinander. Millionen Arbeitnehmer*innen sind im Niedriglohnsektor oder in prekären Arbeitsverhältnissen beschäftigt – mit gravierenden Folgen für ihre Altersrente. Bei der Bezahlung von Frauen beträgt die Lohnlücke 21 Prozent. Frauen sind oftmals in der Teilzeitfalle gefangen. Die Schere zwischen Einkommen aus Lohnarbeit einerseits und aus Gewinnen und Kapitalerträgen andererseits geht immer weiter auseinander. Bezahlbarer Wohnraum ist vor allem in Ballungsgebieten kaum noch zu finden.
• Wir brauchen gute Bildung für alle, gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne, mehr Mitbestimmung, ein gerechtes Steuersystem sowie ein stabiles Rentenniveau.

Am 1. Mai zeigen wir unsere Solidarität. Darum beteiligt Euch an den Kundgebungen.

 

29.03.2014 in Arbeitsgemeinschaften von Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) Karlsruhe

Karlsruhe gleich doppelt im AfB-Landesvorstand

 
Der neu gewählte AfB-Landesvorstand

Während der Landesdelegiertenkonferenz der Arbeitsgemeinschaften für Bildung (AfB) der SPD Baden-Württemberg am 15. März in Stuttgart konnte die Karlsruher Delegation große Erfolge feiern. Mit unserem Vorsitzenden Niklas Horstmann und seiner Stellvertreterin Gabriele Stork sind wir gleich doppelt im AfB-Landesvorstand vertreten. Beide wurden als Beisitzer in das Gremium gewählt, das die baden-württembergische SPD und die SPD-Fraktion im Stuttgarter Landtag in Fragen der Bildungspolitik berät. Ebenfalls gewählt wurden Gerhard Kleinböck, MdL als Vorsitzender, Norbert Theobald und Sabine Leber-Hoischen als stellvertretende Vorsitzende sowie Atilla Ihtiyar, Henriette Kühn, Julien Bender und Jutta Dongus als Beisitzer. Wir bedanken uns sehr herzlich bei Rita Burster, die Karlsruhe in den vergangenen zwei Jahren mit großen Engagement im Landesvorstand vertreten hat.

Darüber hinaus wurden zwei weitere Mitglieder der Karlsruher AfB für die Vertretung Baden-Württembergs auf Bundesebene gewählt. Ines Weresch-Deperrois wurde als stellvertretende Delegierte für den AfB-Bundesausschuss gewählt und Noah Fleischer vertritt in Zukunft die baden-württembergischen Interessen beim AfB-Bundeskongress, dem höchsten beschlussfassenden Gremium der Arbeitsgemeinschaften für Bildung in der SPD.

Höhepunkt der Delegiertenkonferenz war eine Diskussion mit Kultusminister Andreas Stoch (SPD). Die AfB-Delegierten drückten ihre Freude über die bildungspolitischen Erfolge der grün-roten Landesregierung aus. Besonders hervorgehoben wurde die Einführung der Gemeinschaftsschule sowie die Einigung mit den kommunalen Spitzenverbänden zum Ausbau von Ganztags-Grundschulen. Gleichzeitig wurde in der Debatte deutlich, dass mit der regionalen Schulentwicklung, der inklusiven Beschulung und der Reform der Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer noch eine Menge Arbeit vor dem Kultusminister und auch dem neu gewählten AfB-Landesvorstand liegt.

 

14.07.2013 in Arbeitsgemeinschaften von AfA Karlsruhe

Parsa Marvi: "Aktivierung der Rente mit 67 durch Regierung Merkel war unverantwortlich"

 

Beim Besuch der Jahreshauptversammlung der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) am Dienstag Abend diskutierte SPD-Bundestagskandidat Parsa Marvi mit den anwesenden Betriebsräten, Gewerkschaftssekretären und Mitgliedern wichtige Fragestellungen der Rentenpolitik, die auch für die Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl eine wesentliche Rolle spielen.

 

12.07.2011 in Arbeitsgemeinschaften von Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) Karlsruhe

Dreigliedriges Schulsystem oder Gemeinschaftsschule?

 

Unter diesem Titel diskutierten am 7.7.2011 in der Europahalle Karlsruhe knapp 100 Personen aus Schulen, Politik und Gesellschaft über die Änderungen der Schulstruktur, die die neue Landesregierung anstoßen wird.

Als Gäste begrüßte die Arbeitsgemeinschaft Bildung der SPD Karlsruhe auf dem Podium den parlamentarischen Staatssekretär im Kultusministerium Dr. Frank Mentrup, die Rektorin der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Prof. Dr. Liesel Hermes und den geschäftsführenden Schulleiter der Karlsruher Gymnasien Hugo Oettinger. zum Flyer

 

Termine SPD Karlsruhe

Alle Termine öffnen.

12.12.2018, 18:00 Uhr Mitgliederöffentliche Fraktionssitzung OR

16.12.2018, 18:30 Uhr Jahresabschluss des Ortsvereins Weststadt-Nordstadt
Auch dieses Jahr wollen wir wieder gemeinsam mit einem Jahresabschluss ausklingen lassen und in einem feierlich …

12.01.2019, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Neujahrs-Hock
Die SPD Neureut und Freunde treffen sich zum Neujahrsempfang bei Kaffe Kuchen und etwas Kultur.

14.01.2019, 19:30 Uhr - 22:30 Uhr Treffen des SPD - Ortsvereins Oststadt
Einmal im Monat treffen sich die aktiven Mitglieder, um über aktuelle Themen zu diskutieren. W …

31.01.2019, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Mitgliederversammlung
zur Nomminierung der Kandidierenden für den Ortschaftsrat Neureut

Alle Termine